Direkt zum Hauptbereich

Der Herr ist auferstanden! (Ostersonntag 2011)

Er ist wahrhaftig auferstanden!


Ganz früh am Sonntagmorgen gingen die Frauen mit den Salben, die sie zubereitet hatten, zum Grab. Der Stein, mit dem man es verschlossen hatte, war zur Seite gerollt. Zögernd betraten sie die Grabhöhle. Sie war leer. Verwirrt überlegten sie, was sie jetzt tun sollte. Da traten zwei Männer in glänzend weißend Kleidern zu ihnen. Die Frauen erschraken und wagten nicht, die beiden anzusehen. "Warum sucht ihr den Lebenden bei den Toten?" wurden sie von den Männern gefragt. "Er ist nicht hier, er ist auferstanden!"

(Luk 24,1-6)


Tatsächlich aber ist Christus als erster der Entschlafenen von den Toten auferstanden.
(1Kor 15,20)


Wir wissen: Gott, der Jesus vom Tod auferweckt hat, wird auch uns auferwecken. 

(2Kor 4,14)

Glücklich sind alle, die an der ersten Auferstehung teilhaben.

(Offb 20,4)



Lies die Texte mehrere Male und bitte den Heiligen Geist, Dich zu leiten.






Herr, Du bist tatsächlich auferstanden! Wer hätte jemals gedacht, dass das möglich sein würde? Wir haben den Toten bei den Toten gesucht! Wir sind seit Jahrtausenden so sehr an die Endlichkeit allen Lebens gewöhnt, dass uns diese Alternative völlig unmöglich zu sein scheint. Wir sind seit zweitausend Jahren daran gewöhnt, Dich nicht zu sehen, dass wir nicht mehr ernsthaft damit gerechnet haben dass Du sichtbar, anfassbar auftauchen könntest!!! Der Tod, der stärkste und letzte Feind, ist besiegt! Du lebst! Du bist aus dem Grab herausgekommen, und die zuvor noch selbstsicher grinsenden Wachsoldaten vergingen in absoluter Hilflosigkeit, ihre zuvor bedohlich wirkenden Waffen wurden lächerlich wie Billigspielzeug in Anbetracht der Engel, die souverän den Stein zur Seite wälzten und Dich majestätisch aus dem Grab eskortierten. Du lebst! Und alle irdische Macht verschwindet einfach in Deinem Licht. Du lebst! Und der Tod selbst zerschmilzt wie Wachs vor Deinem Leben. Du lebst! Und zum aller, allerersten Mal geschieht etwas, das es seit der Vertreibung aus dem Garten Eden nicht mehr gegeben hat: Der Himmel vereinigt sich wieder mit einem menschlichen Körper! Die Wiedervereinigung von Himmel und Erde hat begonnen! Nun wissen wir endgültig, dass Du, teurer Jesus, nicht nur eine weitere Religion gründen wolltest auf dem Markt der Spiritualitäten. Nun wissen wir, dass es nicht um eine neue Ethik geht, die Du gelehrt hast. Sondern wir sehen und begreifen, dass die Auferstehung der zentrale Punkt in der gesamten Heilsgeschichte ist, weil es um eine neue Schöpfung geht! Himmel und Erde vereinigen sich erneut tief unten im Grabe des Joseph von Arimathäa und daraufhin wird der schwere Stein der alle Toten gefangenhält einfach weggerollt. Neuer Körper! Neues Leben! Neue, ungeahnte Möglichkeiten! Und Du, teurer Jesus, warst nur der erste! Wir werden später das allergleiche erleben! Wohl dem, der an dieser Auferstehung zum Leben teilhaben wird!


weiter zu Ostermontag

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Missionarsalltag

Was machen wir eigentlich? Wie sieht eine "normale" Woche aus? Das werden wir immer wieder gefragt. Zeit für eine verständliche Antwort.


Schlechterwisser XII.: Nach Furz kommt Festland

Jeder kennt die sagenumwobene Flatulenz der Rinder. Obwohl nur ein kleiner Teil der Verdauungsgase ausgepupst und der Großteil über die Atemwege abgegeben wird, bleibt ein Faktum bestehen: Die durchschnittliche Milchkuh produziert mindenstens 100kg Methan pro Jahr. Methan in unsere heutige Atmosphäre zu geben ist genauso weise wie Windpocken durch exzessives Kratzen zu behandeln, Lungenkrebs mit Rauchen zu therapieren, Kopfschmerzen mit Holzhämmern zu kurieren.

Der Treibhauseffekt von Methan verhält sich relativ komplex im Vergleich zu Kohlendioxyd, doch vereinfacht kann man sagen, dass Methan 72x schlimmer ist als CO2, in Worten: zweiundsiebzig mal.

Am Beispiel meines obigen Instagram-Posts vereinfacht ausgedrückt: Mein Platz in den Fliegern auf der letzten Dienstreise nach Madrid hat eine gute halbe Tonne CO2 in die Atmosphäre gepustet, und das ist ziemlich viel, finde ich, doch der Treibhauseffekt dieser Menge entspricht nur 7,5kg Methan - das entspricht einem knappen Monat im Leb…

Forge Film

Unter die Rubrik "Sachen, die wir so machen" fallen mal sehr schöne, mal sehr unschöne Aufgaben. Zu den besonders schönen gehört es, wenn ich einen Filmauftrag bekomme. In meinem Fall sind die Aufraggeber meistens christlich und deren Budgets ebenso, dass heißt, ich muss alles alleine in sehr begrenzter Zeit hinkriegen. Doch selbst, wenn das Resultat aufgrund solcher Begrenzungen nicht immer so perfekt ist, wie Profis sich das vorstellen, so ist die Arbeit an sich schon Belohnung.

Ein Film, den ich diese Woche geliefert habe.


Übersetzung, gefällig?!

Forge ist eine Ausbildung für Pioniere, die dich aufmuntern und ausrüsten will, Jesus in deinem Umfeld zu folgen. Risiken eingehen, neues Territorium zu erschließen, Jünger machen, die neue Jünger machen. 

Forge ist eine Gedankenschmiede, wo wir versuchen und darüber nachdenken, das Evangelium auf relevante Weise im heutigen Schweden zu formulieren. Es gab eine Zeit, wo in Schweden die Kirche mitten im Dorf stand. Es war eine chr…