Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2007 angezeigt.

Vorbereitungen zum Rausschmiss?

Während wir im Reisedienst in Bayern unterwegs sind und viele, viele Leute treffen oder wiedersehen, scheint unser Vermieter sich zu überlegen, wie er uns am schnellsten aus dem Haus bekommt. (Wir wissen nicht, ob dem wirklich so ist, aber hier aus der Ferne fühlt es sich sehr so an.) Zunächst verweigert er uns die Angabe seiner Kontonummer. Bislang hatte er es vorgezogen, seine Miete monatlich persönlich in bar bei uns abzuholen. Da dies für August nicht möglich ist, baten wir ihn schon vor Wochen um seine Kontonummer, die er uns trotz x-facher Anfrage nicht geben will. Ob er uns einen Strick daraus drehen will? Wir wissen es nicht. Stattdessen „informierte“ er uns über E-Mail, dass er ab dem 03. September einen Bautrupp bestellt habe, um das Haus zu renovieren. Bluff? Will er uns rausekeln? Wir wissen es nicht. Für solche Fälle ist uns auch das schwedische Mietrecht viel zu unbekannt. Hier aus der Ferne sind uns gewissermaβen auch die Hände gebunden und wir müssen abwarten, bis wir …

Herzliche EINLADUNG

alle ALLE (!) Freunde und Bekannte in Ingolstadt, Eichstätt und Umgebung,

und alle, die sich schon immer gefragt haben, was der Fritsch da oben in Göteborg eigentlich so treibt.

Am nächsten Sonntag, 29. Juli könnt Ihr mehr erfahren, wenn Ihr um 10.00 Uhr in die Nürnbergerstr. 24, Ingolstadt kommt (FeG Ingolstadt, Nähe Nordbahnhof).

Wir würden uns SEHR freuen, viele von Euch wieder zu sehen!

Viel Hallo und viel Adieu

Die zweite Station ging gestern zu Ende. Nach viel gutem Essen und Gemeinschaft bei Eltern und Schwiegereltern, Verwandtschaft und Freunden ging es gestern weiter Richtung Süden. Das allerbeste Reisewetter hatten wir uns ausgesucht, bis zu dreiβig Grad auf der Autobahn, die wir ohne Klimaanlage auch in vollen Zügen genieβen konnten. Die erste Station führt uns nach Hitzhofen, Nelkenweg, wo wir eine Nacht bei unseren alten Nachbarn schlafen. Die ganze Straβe war uns zu Ehren weiβblau beflaggt. Und die Kinder warfen mich im Übermut erstmal gleich in den Pool. Svea konnte bei ihrem Freund Philipp schlafen, Nils bei seinem heiβgeliebten und viel vermissten Freund Nico, und Ole übernachtet bei seinem Freund Christoph. Was lebten die Kinder auf, als Hitzhofen in Sicht kam! Heute Nachmittag geht es weiter nach Ingolstadt.

* * *
The second stopover is over. After tons of good food and community with parents and parents in law, friends and relatives we had to set off again. Best travel weather:…

Der Auftakt

Also, zur Zeit haben wir nicht so regelmäβig Internetzugang. Und der PC bleibt die meiste Zeit ausgeschaltet, weil wir fast ständig unterwegs sind. Deswegen gibt’s auch nicht sooo viel zu lesen hier zur Zeit. Bis jetzt hatten wir aber einen guten Start in unserem Reisedienst. Das Auto ist ohne jegliche Probleme durch den TÜV und konnte umgemeldet werden. Am Wochenende konnten wir nach langer Zeit unsere Familien in der Heimat wieder treffen und ein bisschen feiern. Und wir konnten unsere jüngste Verwandte zum ersten Mal treffen: Nichte Sina Jasmin, noch keine zwei Wochen alt. Die Kinder sind begeistert, bei ihren Omas und Opas herumspringen zu können und mit leckeren Sachen verwöhnt zu werden. Gestern gab es den ersten Gottesdienst in der FeG Gummersbach-Dieringhausen, zu dem auch viele alte Freunde, Nachbarn und Verwandte gekommen waren. Viele Gespräche, viele Treffen, viel Wiedersehen. Und so weiter!

* * *
Right now we don’t have constantly internet access. The computer remains turned…

Herzliche Einladung!

Herzliche Einladung
an alle (alten Gummersbacher und Umgebung), die sich schon immer gefragt haben, was der Marcus eigentlich da oben in Göteborg so genau macht. Am nächsten Sonntag könnt Ihr es genauer erfahren, weil wir um 11 Uhr in der Aggerhalle in Gummerbach Dieringhausen (in der FeG GM-Dieringhausen) sein werden um etwas über unser Projekt zu berichten.

Herzlich willkommen, wir würden uns freuen, ganz viele von unseren Gummersbacher Freunden wieder zu sehen!

Wir freuen uns auf Euch!

Reisedienst

Jetzt sind wir also weg. Weg auf Reisedienst. Unser lieber Nachbar Lennart lächelte nickend als wir die Geschichte vom rasenden Vermieter erzählten: „Jaja. Er denkt wenig. Fahrt nur, das gibt ihm Zeit zum besseren Verstehen. Ich werde aufpassen, dass er Euch die Möbel nicht schon mal rausstellt.“ Also sind wir unterwegs. Obwohl es kein Urlaub ist, fühlt es sich wie solcher an, der Duft nach Bananen und Butterstullen im Auto, Kinderhörspiele von Cassette, einen Kaffee nach dem Dieseltanken. Und heute hat unser groβer, beladener Bus nur 5,6l/100km verbraucht. Ein solches Gefühl der Glückseligkeit erlebt man nur selten neben der Zapfsäule. Morgen geht’s in Schönberg bei Kiel zum TÜV. Wenn morgen die Plaketten wirklich kleben sollten, werde ich mich fast schon wie im zweiten Himmel fühlen. Nach einem Jahr als Gemeindegründer ist man eben anspruchslos geworden. Aber keine Sorge, ich werde den TÜV-Beamten nicht küssen.

* * *
We are on “Reisedienst”! That is German and says with one (in number…

Der HERR wird für euch streiten, und ihr werdet stille sein (2Mos 14,14)

Heute erhielten wir die Zusage der Bank über unseren Kredit. Damit konnten wir unser Angebot bei unserem Vermieter abgeben. Dieser war, wie befürchtet, nicht sehr amüsiert. Es interessiere ihn nicht, was die Banken über den Hauswert sagen, wenn wir seinen Preis nicht akzeptieren, müssen wir ausziehen. Bis September sollen wir ausziehen, andernfalls setze er uns auf die Straβe.
Es wird nicht alles so heiβ gegessen, wie es gekocht wird. Dennoch lässt es uns mit einem mulmigen Gefühl in den vierwöchigen Reisedienst starten, wo wir hier nicht anwesend sein können.
Unsere Kinder, die alles mitbekamen, sind ziemlich nervös und weinen. Wir erklären ihnen immer wieder, dass der Herr alles im Griff hat und eine Lösung zeigen wird. Wahrscheinlich eine besondere. Bitte betet, dass wir – so der Herr will – entgegen aller Hoffnung in diesem Haus bleiben können und unser Vermieter zur Vernunft kommt. Danke! Viele von Euch werden wir ja bald persönlich treffen!

* * *
The LORD will fight for you; you nee…

Wall Street Journal: Gott ist (nicht) tot in Europa

OK, das ist ein echt langer Artikel, der am vergangenen Samstag im Wall Street Journal veröffentlicht wurde. Da braucht man etwas Zeit zum Lesen, und ausserdem ist er auch noch in Englisch. Hochinteressant ist er dennoch, und deshalb setze ich ihn trotzdem hier rein.

OK, that's a real long article which has been published past Saturday in Wall Street Journal. But because it's so good and interesting, I decided to post it here.

* * *

In Europe, God Is (Not) Dead
Christian groups are growing, faith is more public.
Is supply-side economics the explanation?
By ANDREW HIGGINS
July 14, 2007

Stockholm - Late last year, a Swedish hotel guest named Stefan Jansson grew
upset when he found a Bible in his room. He fired off an email to the hotel
chain, saying the presence of the Christian scriptures was "boring and
stupefying." This spring, the Scandic chain, Scandinavia's biggest, ordered
the New Testaments removed.

In a country where barely 3% of the population goes to church each week…

Es gibt immer was zu tun…

yippi ya ya yippiyippi yeah! Nein, nicht bei Hornbach, bei Meisels. Seit deren Ankunft am Dienstag haben wir nicht nur sechs Familienmitglieder mehr im Haus. Wir helfen beim ersten Einleben. (Regel Nummer eins in Schweden: Personennummer beim Finanzamt beantragen, ohne die kriegt man hier gar nichts! Kein Handy, kein Telefon, nichts.) IKEA und Bauhaus stehen auf dem Programm, Möbel abholen, die schon vor einigen Wochen privat organisiert wurden, alles reintragen und aufbauen. Der Aufbau so mancher gebrauchten Möbel OHNE AUFBAUANLEITUNG entpuppt sich als die reinste Detektivarbeit. Da sie noch kein Auto haben sind wir nicht nur für Transport, sondern auch alle anderen Fahrten da. Die Kinder verstehen sich prächtig und hüpfen den ganzen Tag im und ums Haus herum. Von gestern auf heute war Klaus bei uns. Gemeinsam mit ihm konnten wir heute einen ersten CA-Team Gottesdienst feiern, und die Meisels mit einem Abendmahl auch geistlich hier willkommen heiβen. Das Wetter ist stark regnerisch …

Warten auf die Bank

Am Montag hatte ich endlich wieder ein Telefonat mit Swedbank. Sie wollen jetzt prüfen, ob man uns einen Kredit geben kann und uns dann anrufen. Bis jetzt haben wir noch nichts gehört. Die Schweden scheinen extrem vorsichtig zu sein, am liebsten wäre es ihnen, ich könnte ihnen notariell verbürgen dass ich in den nächsten 25 Jahren weder sterbe, noch einen Unfall habe oder sonst etwas Unvorhergesehenes geschieht. Und alles nur, weil ich nicht in ihr Denkmuster passe… Bitte betet, dass alles klappt. Habe nun auch einen Schein von der Bank bekommen, der den realistischen Wert des Hauses bestätigt. Leider ist der Wert um knapp 5% gestiegen in den letzten drei Wochen. Wir hoffen, dass auch das kein Problem sein wird weil unser Herr über allem souverän regiert. Spannend bleibt es trotzdem, vor allem, weil wir nächste Woche zum Reisedienst aufbrechen müssen.

* * *
We are waiting for the bank now. Last Monday I had a phone call with Swedbank. They want to check if they can grant a mortgage to u…

Meisels gut angekommen!

Gestern um halb zwei kam Familie Meisel schwer bepackt aus dem Flughafen und hatte unmittelbar danach den Banktermin, bei der sie ihr Haus übernommen haben. Dann war erst mal Zeit für eine echt schwedische Fika. Die Kinder sind wie wild im Garten herum gesprungen und haben sich super verstanden. Kirsten konnte ihr neues Heim zum ersten Mal mit eigenen Augen sehen, und sie mochte es. Für einige Tage werden sie noch bei uns im Haus mitwohnen, bis ihr eigenes Heim bezugsfertig ist. Gestern Abend wurde dann der „Meisel-Schweden-Starter-Pack“, den wir zusammen mit den Van der Ploegs für sie vorbereitet hatten, ausgepackt.

Tuesday, half past one. The Meisels arrive at Gothenburg Landvetter Airport, loaded like pack donkeys. They need to go to the bank immediately after that to fix the deal of their house and receive the keys. Then a Swedish fika was due. The kids ran around on our yard, jumping on the trampoline, enjoying themselves. For the first time Kirsten could take a look with her own…

Entscheidende Woche

Diese Woche stehen einige sehr wichtige Dinge an, für die wir um Euer Gebet bitten dürfen:Kredit von der Swedbank – heute werde ich versuchen, für diese Woche einen Termin bei der Swedbank zu erhalten. Bitte betet, dass dies möglich wird und wir den Kredit wirklich bekommen.Umzug Familie Meisel – morgen kommen die Meisels in Göteborg an, werden den Kauf Ihres Hauses bei der Bank festmachen und einige Tage bei uns im Haus leben, bis sie in ihrem eigenen Heim einziehen können. Bitte betet, dass alles gut klappt!Gespräch mit unserem Vermieter – nachdem wir (hoffentlich) einen Kredit bekommen können, werden wir unserem Vermieter unser Angebot machen, was zu hängenden Kinnladen führen wird… Bitte betet, dass wir dieses Haus kaufen können! Vorbereitungen Reisedienst – nächste Woche werden wir unseren ersten Reisedienst antreten, verschiedene Stationen anlaufen, einige Dinge nachholen, die bei unserem so schnellen Umzug im letzten Jahr übersehen worden sind, und an der CA-Mitarbeiterkonferen…

Let’s go party

Das schönste Geburtstagsgeschenk machte mir der Himmel gestern morgen, als er mich nach einer Woche Dauerregen weiβ-blau mit 21Grad begrüβte und den völlig durchnässten Garten den ganzen Vormittag trocknen lieβ. Voller Enthusiasmus wurde alles für die Party im Garten hergerichtet, Nils schrubbte wie wild den Terrassenboden. Als um drei Uhr Nachmittags alles endlich fertig war – ging der Wolkenbruch los, und lieβ bis 11 Uhr Abend auch nicht nach… Oh Mann! Gegen 5 trudelten dann aber doch die ersten Gäste ein. Viele aus meinem Sprachkurs, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln hätten kommen müssen, sind wahrscheinlich wegen der extremen kalten Dusche drauβen gar nicht gekommen. Trotzdem kamen an die 60 Gäste, die sich in der Wohnung und auf der überdachten Terrasse tummelten, und sich alle wohl gefühlt haben. Fast alle Nachbarn waren da, und wir hatten tolle Begegnungen. (Eine besondere Ehre war es, dass selbst die Nachbarn gekommen waren die gestern selbst Silberhochzei feierten!) Irgend…

Es schüttet und schüttet

Das für diese Woche angekündigte gute Sommerwetter ist nicht gekommen, es regnet Bindfäden in einer Tour. An sich ist das kein Problem, wäre da nur nicht unser grosses Sommerfest am Freitag... Wir haben viele Leute, die wir in den letzten 10 Monaten persönlich kennengelernt haben, zur Geburtstagsfeier eingeladen und wollten daraus ein grosses Ereignis machen. Eine ganze Menge ist zwar schon verreist, aber selbst für den Rest, der zu kommen angekündigt hat, ist unser Haus zu klein, wir brauchen unseren Garten, das Trampolin für die Kinder und so weiter. Bitte betet für trockenen Boden und einigermassen warme Luft am Freitag Nachmittag und Abend. Danke!

* * *
The forecasted summer weather did not come, it is just raining. This could become a problem for our big birthday party on Friday, we invited many of our contacts to have a big celebration together. Even though many are already away for holiday our house is simply too small for all the people who wil still come. Please pray for dry an…