Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2009 angezeigt.

Was ist "das Evangelium"?

TjänaStan nähert sich, und gerade vor solch größeren Einsätzen sollte man sich immer wieder fragen, was man eigentlich vermitteln will. Genauer gesagt, was der absolute Kern unserer Botschaften ist. Klar doch, es ist das Evangelium. Das wollen wir auf alle erdenkliche Art weitergeben. Aber was ist "das Evangelium"? Schon mal drüber nachgedacht? Wieviele Sätze brauchst du, um das Evangelium zu erklären und sicher zu sein, nichts vergessen zu haben? Was ist deine Kernbotschaft? Vielleicht sollte ich hier mal einen Absatz machen, damit man kurz überlegen kann.
Möglicherweise denkt man zuerst an die "Brückenzeichnung", um das Evangelium zu erklären (eine einfache Illustration um die Notwendigkeit des Todes Jesu zu veranschaulichen), oder die "Römerstraße" (eine Reihe Bibelverse aus dem Römerbrief). Vielleicht denkt man an "die vier geistlichen Gesetze" (ein kleines Heft herausgegeben von Campus für Christus, welches in vier Schritten erklärt, wie ma…

TjänaStan Vorbereitungen

Nächste Woche ist es soweit, TjänaStan geht in die zweite Runde. Alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und wir hoffen und beten, dass es wieder ein gesegneter Einsatz wird. Am Sonntag ist das letzte Treffen der Vorbereitungsgruppe. Bitte betet mit uns!
* * *
Next week we'll have our second Serve the City event. We're preparing with full steam and we hope and pray it will be again a blessed thing. On Sunday the planning group will have its last meeting prior to Serve the City. Please join us in prayer!

Ferien

Grad sind Herbstferien, und meine Familie ist gar nicht zu Hause. Meine Schwägerin hat ihre Zwillingsschwester und die Kinder wie schon letzten Herbst zu sich nach Glasgow eingeladen. Da ist es ganz schön still im Haus! Selbst dem Hund ist es ungewohnt. Ziemlich gewöhnungsbedürftig. Zum Glück war ja einiges los für mich, GLS am vergangenen Wochenende, einen ganzen Tag mit SALT-Studenten, Teamtreffen und so weiter. Trotzdem freue ich mich, wenn ich meine Lieben morgen endlich wieder abholen darf!
* * *
Holidays and my family is away! Just as last year Karen's sister invited them to visit her in Glasgow. And they didn't take me along... So I have to stand the silence. Even our dog has to get used to it. Fortunately there was a lot to do this week, so it didn't get boring. But tomorrow is the day, they're coming back!

Letzten Samstag: H2O med SMAK

In einer internationalen, aber ständig wachsenden und schwedischprachigen Gruppe haben wir letzten Samstag wieder H2O med SMAK durchgeführt. Es gab eine rege Diskussion, diesmal zum Thema "Erinnerung - wäre es gut wenn wir löschen könnten?" Wir sind ermutigt und bitten Euch weiter um Euer begleitendes Gebet.
* * *
Last Sarurday we offered again "H2O med SMAK", an international but Swedish speaking and community building monthly event at Reningsborg. We had a good discussion on "memories - would it be good if we could erase?" We're encouraged and ask you for your continuing prayers.

Räcker räckorna?

Das heißt soviel wie: Reichen die Krabben? In dem Fall haben sie dicke gereicht: Wir waren neulich bei einer Familie zum Krabbenessen eingeladen, zusammen mit ein paar anderen Familien. Nachdem wir alle fleißig zun Ende gepuhlt hatten, waren so viele Krabben übrig, dass man beschloss, sie den Deutschen mitzugeben. Den Sonntag danach ist also die ganze Familie nochmal satt geworden. Zum allerersten Mal habe ich übrigens Krabben vor exakt 28 Jahren und 3 Monaten gegessen. Und das war wo? In der Göteborger Fischkirche!


N.T. Wright: Surprised by Hope

Eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe. N.T. Wright beschreibt im Grunde die Bedeutung und Wichtigkeit der Auferstehung und macht auf Dinge aufmerksam, die sich im Laufe der Kirchengeschichte so eingeschlichen haben. Ein faszinierendes Buch und ein Muss für den, der gerne ein bisschen tiefer graben möchte (zum allgemeinen Verständnis ist kein Theologiestudium, sondern nur Englischkenntnisse Voraussetzung, weil es dieses Buch leider, leider nicht auf Deutsch gibt). A must read for each church leader today I'd like to say. One of the best books I ever read on meaning and theology of Jesus' resurrection. Wright shows also some important but incorrect theological developments we all accept because we are so used to them. I love N.T. Wright.

Gemeinde - ein Verein oder eine Firma?

Bald ist wieder GLS-Zeit in Schweden. GLS heißt Global Leadership Summit und ist nichts anderes als Willow-Creeks jährliche Leiterkonferenz. In Schweden wird GLS in den Großstädten angeboten als eine halb Live, halb aufgezeichnete Veranstaltung. Unser Partner Saron ist Treffpunkt für alle Gemeindeleiter im Göteborger Raum. Natürlich werde auch ich wieder da sein, nicht zuletzt, um andere Gemeinden zu treffen und um getroffen zu werden. Nun habe ich selbst meine Leiterausbildung in den USA absolviert und weiß, dass die Amis hier sehr viel Gutes zu sagen haben. Ich weiß auch, dass die Deutschen in Sachen Menschenführung und Leitung deutlich mehr Nachholbedarf haben als die Schweden. Und so begeistert ich von vielen Dingen auch immer noch sein mag, ein paar Fragen wollen mir nicht mehr aus dem Kopf:
Muss Gemeinde wie eine Firma geführt und strukturiert werden?
Muss Gemeinde wie ein Verein geführt und strukturiert werden?
Und wenn die Antwort auf beide Fragen auch Nein lauten kann, wie mus…

Ora et labora

Wobei letztes Wochenende eher "ora" angesagt war. Eine Schweigefreizeit, in der man einem mönchischem Tagesablauf folgte und viele meist koptische Liturgien durchbetete und ansonsten gar nichts sagte. In den Stunden zwischen den Gebeten, Mahlzeiten und Andachten hatte man die Möglichkeit, in der Bibliothek zu lesen, sich auf sein Zimmer zurückzuziehen oder Spaziergänge in Europas größtem Eichenwald machen. Eine unschätzbare Erfahrung.
Für mich waren es weniger die Liturgien, die mich angesprochen haben. Das ist nicht meine persönliche Art, Gott näher zu kommen. Mit Liturgien habe ich immer eher auf Kriegsfuß gestanden, es waren nur tote Formen für mich. Und in der Tat, in vielen Kirchen ist es auch nicht mehr. Es war hochinteressant zu erleben, wie eine Liturgie zu Leben erwachen kann, wenn sie von Menschen mit echtem Leben erfüllt wird. Hier waren junge Männer und Frauen, echte Jesusnachfolger, die einen Teil ihres Lebens in einer Art Orden verbringen möchten. Und eine Grup…

Schweigefreizeit

Heute geht's ins Kloster. Ich weiß nicht, ob man mir auch den Kopf rasieren wird, in jedem Fall ist es aber so, dass es dort einen mönchmäßigen Tagesablauf geben wird, und in der Zwischenzeit wird nicht geredet. Laptop bleibt zu Hause, Handy geht offline, und jegliche weitere Elektronik hat auch keinen Zutritt. Für wenige Tage soll das Flüstern des Heiligen Geistes mal nicht überdröhnt werden wie sonst. Am Sonntag komme ich zurück, und ich bin sehr gespannt, wie es werden wird und was der Herr zu sagen hat.
* * *
Today I am going into a monastery. Not sure if they will also shave my head. But there will be a monastical daily routine, and we're not supposed to talk for the whole time. My laptop stays home, my mobile goes offline, and all the other gadgets are not allowed either. For a few days we want to turn off the cannonading against the whispering of the spirit and we want to listen what he has to say. Sunday I'll be back. We'll see what God will be talking about.