Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2017 angezeigt.

Abenteuerlustig?

Gebetsclip!

Coaching

Eins ist sicher: Es wird keine einfache 08-15-Lösungen für die Gemeinde der Zukuunft geben. Jede Situation ist einzigartig, muss individuell navigiert werden. Gerade aus diesem Grund entwickeln wir gerade eine Coachingplattform für Gemeindegründer und missionale Initiatoren. Etwas, dass mir hier sehr am Herzen liegt, ist die geistliche Dimension eines solchen Werkzeuges: Es ist Gottes Gemeinde und soll es auch bleiben, er behält den Löwenanteil. Zum Glück sieht das unser ganzes Team ganz genauso, und deshalb beten wir bei allen unseren Treffen ganz konkret darum. Doch vielleicht möchtest Du ja auch ein Gebet zum Himmel schicken? Wird keinem schaden!


Thinklings 2017: In der Lutherstadt?!

JA! Auch 2017 Jahre nach der Geburt des Herrn werden sich die THINKLINGS wieder treffen um zu thinken. Und was bietet sich besser an als New Reformation - wofür protestieren wir und welche neue Formen werden für die Zukunft gebraucht?

Da ich mich gerade in der Lutherstadt Marburg aufhalte thinkte ich: Warum eigentlich nicht hier thinken? Was meint ihr?

Hinter diesen Fenstern des Schlosses zu Marburg geschah das Unglaubliche:

Luther und Zwingli konnten sich nicht einigen. Der Grund: Die heilige Stulle. 

Das wollen wir besser hinkriegen: Wie kriegen wir in Sachen New Reformation Licht ins Dunkel?

Durch diese hohle Gasse muss die Weisheit kommen. 

Vorbei am schiefen (Kirch-) Turm von Marburg: Die Lutherkirche

Im schlimmsten Fall kann man ja im Rathaus um Rat fragen. 

Oder wir konsultieren mal die Heilige Elisabeth von Thüringen in ihrer Kirche. 

Wenn alles nichts hilft, genießen wir einfach Marburger Architektur. Irgendwann kommt er schon, der Geistesblitz.
Aber aufgepasst: Wer mit uns t…

Sind wir nicht alle ein bisschen Milieu?

N
Im ”konservativ-etablierten Milieu” ist man 53 Jahre alt. Hat das zweithöchste Einkommen aller Milieus. Im ”hedonistischen Milieu” ist erlaubt, was Spaß macht. Was nicht, wird vermieden. Die ”bürgerliche Mitte” ist schrumpfender Mainstream der Gesellschaft. Bucht gerne Pauschalreisen. Das ”adaptiv-pragmatische Milieu” hat die geringste Bereitschaft aller Milieus, sich für sozial Benachteiligte einzusetzen. Aber es hat Zukunftsaussichten: Es wird morgen der neue Mainstream sein. Gemeinden erreichen vor allem das traditionelle Milieu, doch das schrumft bald schon auf nur 9% Deutschlands. Das ”expeditive Milieu” wächst wie Pilze im Herbst, wird aber von Kirchen und Gemeinden so gut wie gar nicht erreicht.

Das ist das Superextrakt eines Vormittages auf der Kirche-und-Milieu-Tagung. Peter Martin Thomas, Leiter der Sinusakademie stellte die zehn deutschen Subkulturen erfrischend anschaulich dar und macht deutlich: Gemeinde befindet sich nur in wenigen Milieus mit ganz typischen Werten, …

Kartoffelkiste

Der erste Tag auf dem Kirche-und-Sinus-Treffen ist um. Hach! Was es nicht alles zu lernen gibt! Hoffentlich bald mehr.

Wieviele Kilo wiegt Mission?

Es war mal wieder soweit. Obwohl ich eigentlich sehr gut schlafe, passiert es mehrmals im Jahr. Wenn die Nacht am tiefsten ist, wache ich auf. Oft mit Herzklopfen und einer starken Unruhe. Dann sehe ich der Reihe nach Gesichter vor mir. Es sind die Menschen, denen ich versucht habe, Jesus vorzuleben - in frommer Sprache ausgedrückt "ein Zeugnis zu geben". Es sind die Gesichter derer, die Jesus noch immer nicht gefunden haben. Ich frage mich dann, ob ich alles richtig gemacht habe. Ob ich deutlich genug war. Oder zu deutlich. Auch meine Fehler fallen mir ein. Wo ich was Falsches gesagt oder gemacht oder eben nicht gesagt oder gemacht habe. Das Gewicht der Mission drückt mir dann schwer auf die Brust. 
Was kann man machen, wenn man nachts hilflos so da liegt? Nachdem ich mich vom ersten Schrecken erholt habe, beginne ich meist für diese Namen zu beten. Erst zögerlich, dann etwas deutlicher. Doch in der Regel läuft es immer darauf hinaus, dass ich alles Jesus neu anvertraue un…

Aufgepasst! Schwedische Banknoten und Münzen werden ungültig!

War jemand von Euch mal in Schweden und hat noch Bargeld in der Reisekasse? Dann dringend herhören: Zum 30. Juni werden alle 100kr- und 500kr-Scheine sowie alle 1kr- und 5kr-Münzen UNGÜLTIG. Ab dem 1. Juli kann man NICHT MEHR damit bezahlen. Banken nehmen sie nur bis August entgegen. Danach werden sie mehr oder weniger ungültig, d.h. man kann sie nur noch gegen sehr hohe Gebühren eintauschen, was sich de fakto meist nicht lohnt.

Solltet Ihr nicht mehr rechtzeitig nach Schweden kommen, dürft Ihr das Geld gerne an uns schicken und wir übernehmen für Euch die fachgerechte Entsorgung... ;-)

20kr-, 50kr- und 1000kr-Scheine haben schon 2015 ihre Gültigkeit verloren. Einen möglichen neuen Verwendungzweck schlage ich auf dem Foto vor.

Also: Reisekasse überprüfen!