Direkt zum Hauptbereich

Am Tag, als der Regen kam…

Die hochsommerlichen Verhältnisse scheinen also vorerst vorbei zu sein. Seit Samstag schüttet es also zuweilen wie aus Eimern und überfordert die völlig ausgetrocknete Erde ganz schön. Immerhin ist die Sonne nicht völlig auf Urlaub, sondern lässt sich immer wieder blicken. Gestern waren wir auf einer ziemlich schwedischen Grillfeier eingeladen und alle Schweden meinten dort einstimmig, dass es gut sei, wenn es in der Mittsommerwoche wieder regne. Sonst würde man sich ja gar nicht heimisch fühlen.

* * *

Seems to be that the summer weather is over for the present. Since Saturday it is pouring down at times and this demands a little too much of the dried out soil. Nevertheless, the sun is not totally away, every now and then it smiles down. Yesterday we’ve been invited to a rather Swedish summer BBQ and most of the Swedes were in agreement: It’s good when it starts raining the week of midsummer, otherwise nobody would feel home here!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

10 Dinge, die's vor 10 Jahren noch nicht gab (und warum das so wichtig für Gemeinden ist)

Herzlich willkommen im Jahre 2017! 

Ich hoffe, Ihr seid gesund herübergekommen und habt allen Grund, zuversichtlich in die Zukunft zu sehen.

Als wir vor 10 Jahren das erste Mal Silvester in Schweden feierten, hatten wir gerade erst damit angefangen, Ansätze und Ideen für die Gemeinde der Zukunft zu entwickeln. Aus einem kleinen, bayerischen Dorf kommend kam es uns damals grad so vor, als seien wir selber direkt in die Zukunft gezogen.

Doch heute möchte ich Euch 10 Dinge vorstellen, die es vor zehn Jahren noch gar nicht gab - bzw. von denen zu Silvester 2006 noch keine Rede war. Wenn Ihr die Liste seht, werdet Ihr manchmal denken: ”Echt jetzt?! Das gab’s da noch nicht?!” In der Tat, es ist schwer zu glauben. So sehr haben wir uns heute an so manches gewöhnt.

Legen wir los:

Nummer 1: YouTube

Streng genommen wurde YouTube schon 2005 gegründet, aber vor 2007 hat’s in unserem Teil der Welt kaum jemand beachtet. Heute ist eine Welt ohne das Videoportal undenkbar: Rezepte, Trailer, Urlaubsfi…

Du sollst den Sabbat heiligen

Oder: Der Fluch unserer GeschäftigkeitHier beginnt noch eine Antwort auf die gestrige Frage: "Warum?"



Am Sonntag schuf Gott das Universum, die Erde und das Licht.

Am Montag schuf Gott die Atmosphäre um die Erde.

Am Dienstag schuf Gott Kontinente und Ozeane sowie die gesamte Flora; eine Vegetation, die durch Früchte und Samen fortpflanzungsfähig ist.

Am Mittwoch schuf Gott den Rest unseres Sonnensystems und das Zusammenspiel aus Tag und Nacht.

Am Donnerstag schuf Gott die Vielfalt aller Fische und Vögel, die alle auf ihre Art fortpflanzungsfähig sind.

Am Freitag schuf Gott erst die Tiere: Insekten, Echsen, Säugetiere, alle auf ihre Art fortpflanzungsfähig. Abschließend schuf er ein Wesen, das ihn selbst widerspiegeln sollte: Den Mensch, in der Lage, eine enorme Vielfalt an Persönlichkeiten, Kulturen, Ideen und Farben zu zeugen, und Gott gab ihm den Auftrag, zu schaffen und sich um die Erde zu kümmern, wie er es selbst tun würde.

Am Samstag schuf Gott gar nichts. Er ruhte von…

Neuer Clip

Achtung! Nicht vergessen, dass dieser Blog sie nicht mehr alle hat!  Also, nicht mehr alle neuen Blogposts jedenfalls... Unter der neuen Adresse

https://www.hope4future.eu/

finden sich aber ein paar Neuigkeiten. Zum Beispiel werden zwei weitere verräterische Freunde der Gemeinde vorgeführt:

Status Quo

und

Platon.

Und weißt Du eigentlich, ob Du wirklich in den Himmel willst?!

Alle zukünftigen Gebetsclips werden übrigens hier zu finden sein:

https://www.hope4future.eu/prayerclip/

Wir treffen uns dort!