Direkt zum Hauptbereich

Wird es eine Gemeinde der Zukunft geben?


Steigende Säkularisierung. Enorm veränderte Alltagsgewohnheiten. Ständige, wenig christliche Medienbombardierung. Multikulturelle und -religiöse Gesellschaften. Rekordmäßige Kirchenaustrittszahlen (allein in Schweden sind 2016 so viele Menschen ausgetreten wie niemals zuvor). Das Wachstum mancher Freikirchen ist in alledem kein Gegentrend, sondern ein Teil der Symptome, weil es meist auf Kosten anderer Teile des Leibes Christi geht. Man kann sich fragen: Wird es in ein, zwei Generationen und danach überhaupt noch Gemeinde geben?

Selbst wenn alle Trends fortsetzen wie bisher, selbst wenn es in Zukunft vielleicht sogar noch steiler in diese Richtung gehen wird, so ist die Antwort eindeutig: NATÜRLICH wird es das! Warum? Weil es nicht um uns, sondern um Gott geht. Gott hat die Gemeinde zu seiner eigenen Herrlichkeit geschaffen, nicht zu unserer.

Erst durch die Gemeinde sollte Gottes Plan den Mächten und Gewalten in der Himmelswelt bekannt werden. Auf diese Weise sollten sie die vielfältige Weisheit Gottes kennen lernen, denn so entsprach es dem ewigen Plan Gottes, den er in Jesus Christus, unserem Herrn, verwirklicht hat.
Epheser 3,10-11

Aus diesem Grund wird Gott es nicht zulassen, dass ein so wichtiger Teil seines Plans völlig zerstört wird. Wir Menschen können das nicht verprechen. Wir sind alle miteinander viel zu schwach zum echten Durchhalten aus eigener Kraft. Doch Gott wird immer einige Tausend übriglassen, die ihre Knie nur vor Ihm beugen. In jedem Land.

Was allerdings auch sicher sein wird ist, dass diese Gemeinden ganz anders sein und leben werden, als es für uns normal ist. Für uns, die wir in den kommenden 50 Jahren vermutlich in die Ewigkeit eingehen werden, ist das insofern wichtig, als wir den jungen Generationen, die die Gemeinde in den kommenden 50 Jahren formen werden, Freiheit und Anleitung geben. Freiheit, um die Formen zu finden, die für sie funktionieren. Anleitung, um die Prinzipien zu finden, auf die es wirklich ankommt.

Ich werde in den kommenden Posts einige Eigenschaften und Charakteristiken der Gemeinde der Zukunft beschreiben, von denen ich mir sicher bin, dass sie eine mehr oder weniger große Rolle spielen werden.

Die große Frage an Dich ist: Bist Du bereit für Veränderung?



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problemzonen

Als ich neulich mit dem Wagen in unser Wohngebiet abbog, platzte es aus mir heraus: "Ausgerechnet hier ist der Platz auf der ganzen Welt, den Gott persönlich für uns ausgesucht hat, und es gibt nicht den geringsten Zweifel daran." Meine Frau lächelte und nickte, denn es ist offensichtlich. Und schön. Ein zu Hause zu haben, dass Gott persönlich gewählt hat, ist irgendwie ein ganz besonderes Privileg. Wir fühlen uns wirklich daheim und geborgen.

Schaut man sich aber den jüngsten Polizeibericht an, der 2017 veröffentlicht wurde, könnte es einem anders werden. In den vergangenen Wochen habe ich vielen Leitern präsentiert, wie die Polizei die Problemzonen der heutigen Gesellschaft definiert. Die drei untersten Kategorien nennen sich Risikozonen, gefährdete Gebiete und besonders gefährdete Gebiete. Die besonders gefährdeten Gebiete definiert der Bericht als Wohngebiete mit allgemeiner Neigung, den Rechtsstaat abzulehnen, systematischen Drohungen oder offener Gewalt gegenüber Zeug…

Gebetsclip November