Direkt zum Hauptbereich

Und er liebt sie doch...


Und Gott liebt sie doch, diese Welt, gefallen, verdorben und verdreht, wie sie seit dem Sündenfall ist. Schade, dass wir nie sehen konnten, wie die Schöpfung ursprünglich einmal ausgesehen hat, vor diesem sagenumwobenen Sündenfall. Es bleibt unseren kühnsten Phantasien überlassen, sich vorzustellen, wie Äcker und Gärten so ganz ohne Unkraut sein würden, wie Arbeit ohne Schweiß und Stress wäre, welch weibliche Anatomie schmerzfreies Kinderkriegen möglich machte, zu welchen Taten ein T-Rex vor dem Fall in der Lage gewesen wäre und was seine Lieblingsspeise war bevor er dieses Monstergebiss hatte.

Für uns ist der tödliche Ausgang jeden Lebens Normalzustand.
Für Gott nicht.

Er weiß, dass der Mensch das Leben im Vorraum der Hölle selbst gewählt hat. Gott liebt die dort vor sich hin leidenden Menschen und hat alles getan, um zu retten, was zu retten ist, bevor ein korrupter, verbrauchter und ausgebeuteter Planet am letzten Ende der ewigen Müllverbrennung zugeführt wird. Wir brauchen Gott nicht zu beweisen, wie toll wir sind, er weiß es besser, dass keiner von uns besonders toll abschneidet. Er liebt uns trotzdem. Er nahm brutalste Könige auf, wenn sie ihn nur darum baten, er schickte keinen Pharisäer weg, der sich ihm demütig näherte. Es gibt Berichte von Naziverbrechern, die vor ihrer Hinrichtung mit ehrlicher Reue um Vergebung baten und Gottes Frieden entgegennehmen konnten. Er liebt Menschen aller Kulturen, Kinder, Alte, 08-15-Durchschnittsbürger. Ja, selbst Päpste können unter Umständen gerettet werden.

Mit den Geretteten wird Gott dann nochmal neu anfangen. Es wird eine nagelneue Schöpfung geben, ganz ohne Unkraut und dergleichen, die selbst unsere oben genannten kühnsten Phantasien noch übertreffen wird. Und für uns stellt sich die Frage: Wie können wir Menschen heute schon einen kleinen Vorgeschmack auf diese neue Schöpfung geben? Kirche sollte eigentlich ein Trailer, eine kurze Vorschau der neuen Schöpfung sein, nach dem Motto: "Nicht verpassen! Demnächst auf diesem Planeten!" Es sollte vor allem eine Vorschau der Liebe Gottes sein, der uns schon bedingungslos liebte, als wir noch nicht mal an ihn denken konnten.

Gott mag Kinder, große und kleine, 
dicke, dünne, kurze oder lange Beine, 
rotes, blondes, schwarzes Haar. 
Gott mag Kinder, das ist wunderbar! 

Gott macht keinen Unterschied 
zwischen den Menschen, die er liebt. 
Gott liebt alle, das ist klar! 
Auch uns Kinder, das ist wahr! 

 Gott hat alles in der Hand, 
jedermann, in jedem Land. 
Gott schützt alle, das ist klar! 
Auch uns Kinder, das ist wahr! 
Gott hat einen guten Weg 
für jeden Menschen, der ihn geht. 
Gott führt alle, das ist klar! 
Auch uns Kinder, das ist wahr! 

(Daniel Kallauch)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Anti-Trumpf

Nun hat Donald Trump also tatsächich das Atomabkommen mit dem Iran gekündigt (schon am 8. dieses Monats). Für mich ist das nur ein weiteres Vorbeben der zu erwartenden globalen Veränderungen. Der Westen, so wie wir ihn kennen, wird aufhören, zu existieren. "America first!" reißt sich mit aller Gewalt aus Staatenverbünden und Verpflichtungen, zeigt der Welt, dass Absprachen und Versprechen nichts wert sind. Wie sich dieses Vorbild langfristig in unseren Gesellschaften auszahlen wird, kann noch keiner sagen. Wir wissen nur, dass auf Amerika, lange der Garant für europäische Sicherheit, absolut kein Verlass mehr ist. Trump trampelt alles kurz und klein.

Mit dem politisch äußerst bedauernswerten Bruch der transatlantischen Zusammenarbeit des Westens macht Trump all jenen versteckten Dämonen ein Geschenk, die in ihren Höhlen schon jahrelang nach Macht und Gewalt geifern und die Zersplitterung des Westens erhofften. Europa wird im Kampf gegen Terrorismus und um seine weltwirtscha…

Forge Film

Unter die Rubrik "Sachen, die wir so machen" fallen mal sehr schöne, mal sehr unschöne Aufgaben. Zu den besonders schönen gehört es, wenn ich einen Filmauftrag bekomme. In meinem Fall sind die Aufraggeber meistens christlich und deren Budgets ebenso, dass heißt, ich muss alles alleine in sehr begrenzter Zeit hinkriegen. Doch selbst, wenn das Resultat aufgrund solcher Begrenzungen nicht immer so perfekt ist, wie Profis sich das vorstellen, so ist die Arbeit an sich schon Belohnung.

Ein Film, den ich diese Woche geliefert habe.


Übersetzung, gefällig?!

Forge ist eine Ausbildung für Pioniere, die dich aufmuntern und ausrüsten will, Jesus in deinem Umfeld zu folgen. Risiken eingehen, neues Territorium zu erschließen, Jünger machen, die neue Jünger machen. 

Forge ist eine Gedankenschmiede, wo wir versuchen und darüber nachdenken, das Evangelium auf relevante Weise im heutigen Schweden zu formulieren. Es gab eine Zeit, wo in Schweden die Kirche mitten im Dorf stand. Es war eine chr…

Missionarsalltag

Was machen wir eigentlich? Wie sieht eine "normale" Woche aus? Das werden wir immer wieder gefragt. Zeit für eine verständliche Antwort.