Direkt zum Hauptbereich

Fliegend zu den Holländern

Crossroads Den Haag ist die erste und bislang einzige CA-gegründete Gemeinde, die einen katholischen Kirchbau übernommen hat.
Eines meiner Ziele für CA in Europa ist, noch mehr Zusammengehörigkeitsgefühl und Teamgeist zwischen unseren Gemeinden Europas zu schaffen. Das gilt allen Gemeinden und missionalen Initiativen der CA-Familie, insbesondere aber für die älteren, mittlerweile selbstständigen und recht etablierten Crossroadsgemeinden, die noch der "prä-missionalen Epoche" angehören. Und diese haben sich in der ganzen missionalen Diskussion manchmal ausgeschlossen gefühlt. Das soll und darf nicht sein, finde ich. Schließlich gehören wir alle demselben Herrn.

Bei Gemeinden ist es wie im echten Leben mit echten Menschen - das meiste geht nur über Beziehungen. Und die können gut oder schlecht laufen. Gute Beziehungen sind meistens solche, die von Liebe und gegenseitigem Interesse gekennzeichnet sind. Und als ich hörte, dass bei einer unserer älteren in Holland gegründeten Gemeinden ein Pastor auf längere Zeit wegen Krankheit ausfiel, haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt, um dieser Gemeinde zu helfen und unter die Arme zu greifen und es war Wunsch der Gemeinde, vor allem bei den Predigten auszuhelfen.

Durch geschicktes Planen können wir fast ein Drittel der Sonntage im Herbst abdecken. Letztes Wochenende war ich an der Reihe. Es fühlt sich zwar ein bisschen merkwürdig an, zum Predigen nach Holland zu fliegen, doch ich denke, als "CA-Bishop", wie manche mich spitzbübisch nennen, muss auch das manchmal sein. Außerdem hatte ich viel Gelegenheit, mit der Gemeindeleitung zu sprechen und Zeit zu verbringen. Nichts geht über persönliche Begegnungen. Ich freue mich darüber, dass hier ein neuer und sehr guter Dialog entsteht.

Foto zwischen Predigt und Segen: Wer hätte gedacht, dass ich je in einer "katholischen Kirche" predigen würde?!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problemzonen

Als ich neulich mit dem Wagen in unser Wohngebiet abbog, platzte es aus mir heraus: "Ausgerechnet hier ist der Platz auf der ganzen Welt, den Gott persönlich für uns ausgesucht hat, und es gibt nicht den geringsten Zweifel daran." Meine Frau lächelte und nickte, denn es ist offensichtlich. Und schön. Ein zu Hause zu haben, dass Gott persönlich gewählt hat, ist irgendwie ein ganz besonderes Privileg. Wir fühlen uns wirklich daheim und geborgen.

Schaut man sich aber den jüngsten Polizeibericht an, der 2017 veröffentlicht wurde, könnte es einem anders werden. In den vergangenen Wochen habe ich vielen Leitern präsentiert, wie die Polizei die Problemzonen der heutigen Gesellschaft definiert. Die drei untersten Kategorien nennen sich Risikozonen, gefährdete Gebiete und besonders gefährdete Gebiete. Die besonders gefährdeten Gebiete definiert der Bericht als Wohngebiete mit allgemeiner Neigung, den Rechtsstaat abzulehnen, systematischen Drohungen oder offener Gewalt gegenüber Zeug…

Gebetsclip November

Gebetsclip Oktober