Direkt zum Hauptbereich

Zurück aus dem Lande der Riesen

Fünf müde, aber glückliche Fritschs flog "Tyrolean Airlines" heute von CONNECT 2011 wieder nach Hause. Nachdem wir unsere Sommerplanungen kurzfristig ändern mussten, blieb uns der Kilometermarathon 2011 erspart, und das war sehr gut so. Auf diese Weise kamen wir nämlich ausgeruht im "Lande der Riesen" an - "Giants in the Land" war das Thema des diesjährigen Europaconnects. Sechsmal trafen sich alle im Plenum, um sich von den Glaubensriesen aus Hebräer 11 für Dienst und Leben inspirieren zu lassen. Mir selber wurde dieses Jahr auch eine der Hauptreden anvertraut, und ich sprach über Josua als Glaubensheld.

Darüberhinaus gab es drei praktische Schulungseinheiten, von denen sich jeder nur eine aussuchen konnte. An den dreitägigen Schulungen konnte man sich entweder zum Thema "Wie gute Leitung aussieht", "die Bibel in den postmodernen Dienst einbeziehen" (den ich mitgestalten durfte) oder "Die Kunst, Beziehungen zu pflegen" weiterbilden bzw. inspirieren lassen.

Und schließlich gab es noch zwei zweitägige Workshops über "Liebe Deinen Nachbarn praktisch" und "Leben und dienen mit einem redenden Gott".

Es gab unglaublich viel praktische Inspiration, Mut machende Geschichten und Worte, Erinnerungen zur Wachsamkeit und vieles mehr. Und wer CA kennt, der weiß, das alles hier erfrischend mit beiden Füßen fest auf dem Boden stattfindet und man hier Leute findet, die wissen, was Leben heißt. Nicht nur geistlich. Weinproben, Ausflüge und Spaß an der Bar gehören ebenso dazu wie die obligatorische Fun Night. (Wer Christian Associates International auf Facebook "mag", bekommt ja einen klitzekleinen Eindruck).

Nun sind wir also wieder zu Hause nach einer Woche mit vollem Programm und wenig Schlaf und ruhen uns erstmal etwas aus - bevor es diese Woche dann wieder im richtigen Leben weitergeht.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Problemzonen

Als ich neulich mit dem Wagen in unser Wohngebiet abbog, platzte es aus mir heraus: "Ausgerechnet hier ist der Platz auf der ganzen Welt, den Gott persönlich für uns ausgesucht hat, und es gibt nicht den geringsten Zweifel daran." Meine Frau lächelte und nickte, denn es ist offensichtlich. Und schön. Ein zu Hause zu haben, dass Gott persönlich gewählt hat, ist irgendwie ein ganz besonderes Privileg. Wir fühlen uns wirklich daheim und geborgen.

Schaut man sich aber den jüngsten Polizeibericht an, der 2017 veröffentlicht wurde, könnte es einem anders werden. In den vergangenen Wochen habe ich vielen Leitern präsentiert, wie die Polizei die Problemzonen der heutigen Gesellschaft definiert. Die drei untersten Kategorien nennen sich Risikozonen, gefährdete Gebiete und besonders gefährdete Gebiete. Die besonders gefährdeten Gebiete definiert der Bericht als Wohngebiete mit allgemeiner Neigung, den Rechtsstaat abzulehnen, systematischen Drohungen oder offener Gewalt gegenüber Zeug…

Gebetsclip November