Direkt zum Hauptbereich

Neues aus Europa



Heute findet im wunderschönen Göteborg das EU-Gipfeltreffen statt. Alle Präsidenten, Staatsminister oder Kanzler der EU-Staaten (mit Ausnahme Finnlands, Zyperns und Deutschlands) beraten sich am Ufer des Götaälvs zum sozialen Fortschritt der Ländergemeinschaft. Sogar Theresa May ist gekommen.

Alle Länder Westeuropas, in denen Communitas aktiv ist, sind (noch) EU-Mitgliedsstaaten. Aus diesem Anlass wäre es doch mal interessant, sich ein paar soziale Fakten und Trends des Europas von heute anzusehen.

71% der europäischen Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter hat eine Arbeit, und zwar 65,3% der Frauen und 76,9% der Männer.

Frauen verdienen im EU-Durchschnitt 16,3% weniger als Männer. 

In der EU hat man im Schnitt 33,8 Urlaubstage. 

40% der 25-39-jährigen hat einen Universitätsabschluss. Damit hat Europa derzeit das höchste Ausbildungsniveau seiner eigenen Geschichte. 

Im Jahre 2060 wird es 38 Millionen weniger arbeitende Europäer geben.

Zur Zeit kommen auf jeden Ruheständler vier arbeitende Menschen. Im Jahre 2060 hat jeder Ruheständler nur noch zwei Menschen, die seine Rente zahlen. 

Das durchschnittliche Rentenalter liegt bei nur knapp über 61. Bis dahin hat man in manchen Ländern 30, in anderen 40 Jahre gearbeitet. 

Über die Hälfte aller Hauhalte der OECD-Länder haben keine Kinder.

40% aller Arbeitgeber berichten von Schwierigkeiten, die richtigen Leute mit den nötigen Fähigkeiten zu finden, um wachsen und sich entwickeln zu können.

Innerhalb nur einer Generation ist der Durchschnittseuropäer von nur einem Job im Leben zu zehn Jobs pro Lebenszeit übergegangen. 

Ein Drittel aller Haushalte Europas sind Singlehaushalte. Nie waren Europäer so einsam.

Knapp drei Viertel aller EU-Europäer leben in Städten.

44% aller Europäer haben keine grundlegenden Computerkenntnisse und 14% haben noch nie das Internet benutzt. 

Die Anzahl der Europäer, die in einem anderen EU-Land leben und arbeiten, ist im letzten Jahrzeht von 8 Millionen auf 16 Millionen angestiegen. 

Die EU ist Heimat der Länder mit der gerechtesten Güterverteilung auf der ganzen Welt. Die reichsten 20% verdienen nur fünf mal mehr als die ärmsten 20%. 


Quelle: European Commission and Government Offices of Sweden auf www.socialsummit17.se








Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Anti-Trumpf

Nun hat Donald Trump also tatsächich das Atomabkommen mit dem Iran gekündigt (schon am 8. dieses Monats). Für mich ist das nur ein weiteres Vorbeben der zu erwartenden globalen Veränderungen. Der Westen, so wie wir ihn kennen, wird aufhören, zu existieren. "America first!" reißt sich mit aller Gewalt aus Staatenverbünden und Verpflichtungen, zeigt der Welt, dass Absprachen und Versprechen nichts wert sind. Wie sich dieses Vorbild langfristig in unseren Gesellschaften auszahlen wird, kann noch keiner sagen. Wir wissen nur, dass auf Amerika, lange der Garant für europäische Sicherheit, absolut kein Verlass mehr ist. Trump trampelt alles kurz und klein.

Mit dem politisch äußerst bedauernswerten Bruch der transatlantischen Zusammenarbeit des Westens macht Trump all jenen versteckten Dämonen ein Geschenk, die in ihren Höhlen schon jahrelang nach Macht und Gewalt geifern und die Zersplitterung des Westens erhofften. Europa wird im Kampf gegen Terrorismus und um seine weltwirtscha…

Forge Film

Unter die Rubrik "Sachen, die wir so machen" fallen mal sehr schöne, mal sehr unschöne Aufgaben. Zu den besonders schönen gehört es, wenn ich einen Filmauftrag bekomme. In meinem Fall sind die Aufraggeber meistens christlich und deren Budgets ebenso, dass heißt, ich muss alles alleine in sehr begrenzter Zeit hinkriegen. Doch selbst, wenn das Resultat aufgrund solcher Begrenzungen nicht immer so perfekt ist, wie Profis sich das vorstellen, so ist die Arbeit an sich schon Belohnung.

Ein Film, den ich diese Woche geliefert habe.


Übersetzung, gefällig?!

Forge ist eine Ausbildung für Pioniere, die dich aufmuntern und ausrüsten will, Jesus in deinem Umfeld zu folgen. Risiken eingehen, neues Territorium zu erschließen, Jünger machen, die neue Jünger machen. 

Forge ist eine Gedankenschmiede, wo wir versuchen und darüber nachdenken, das Evangelium auf relevante Weise im heutigen Schweden zu formulieren. Es gab eine Zeit, wo in Schweden die Kirche mitten im Dorf stand. Es war eine chr…

Missionarsalltag

Was machen wir eigentlich? Wie sieht eine "normale" Woche aus? Das werden wir immer wieder gefragt. Zeit für eine verständliche Antwort.